Liechtenstein stärkt internationale Akzeptanz durch Einführung von Anti-Missbrauchsbestimmungen

Steuerplanung: Liechtenstein stärkt internationale Akzeptanz durch Einführung von Anti-Missbrauchsbestimmungen

Das Fürstentum Liechtenstein hat sein Steuergesetz durch Einführung neuer Anti-Missbrauchsbestimmungen an internationale Standards angeglichen und damit die internationale Akzeptanz des Wirtschaftsstandorts Liechtenstein weiter gestärkt. Für liechtensteinische Gesellschaften bedeuten die Gesetzesänderungen eine Verschärfung. Steuerplanungsüberlegungen sollten noch im Jahr 2018 umgesetzt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.